Schornstein-Lexikon

A

Abgas

Abgase, genau genommen "Brandgase", sind die gasförmigen Restprodukte, die nach einer Verbrennung in einer Feuerstätte anfallen. Nach der Definition der DIN EN 1443 zählt Glanzruß allerdings nicht zu den Abgasen, auch wenn er ebenfalls als Abfallprodukt einer Verbrennung anfällt. Andere Feststoffe, etwa bestimmte Schwebeteilchen im Gasgemisch zählen dagegen sehr wohl auch zu den Abgasen. Abgase sind in den meisten Fällen umweltschädlich und auch für Menschen...

Abgasmassenstrom

Der Abgasmassenstrom beim Abbrandofen für Feststoffe gibt maßgeblich vereinfacht an, wie viel Abgasmasse innerhalb eines bestimmten Zeitraums im Ofen entsteht und durch den Kamin abgeleitet werden muss. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ist der Abgasmassenstrom daher für den zuständigen Bezirksschornsteinfeger eine wichtige Größe für die Freigabe der Abgasanlage bzw. von einem Schornstein für den Anschluss eines bestimmten Ofens. Allerdings ist dieser Zahlenwert, so wie er von den...

Ausbrandsicherheit

Die Ausbrandsicherheit definiert die notwendige Hitzebeständigkeit von Abgasrohren und Schornsteinen. Wichtig ist diese für private Haushalte vor allem bei der Nutzung von Einzelraumabbrandfeuerungsstätten, also beispielsweise Kaminöfen oder Schwedenöfen. Brennstoffe, die Ruß bilden Es gibt Festbrennstoffe, die zur Neigung von Teer- und Pechpartikeln neigen und Ruß bilden können. Dazu gehören Festbrennstoffe wie Holz, Braunkohle, Holzkohle oder Torf. Ruß ist ein Zeichen für eine...

B

BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)

Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, allgemein zumeist als BAFA abgekürzt, handelt es sich um eine sogenannte Bundesoberbehörde. Der Sitz der BAFA ist in Eschborn beim Frankfurt am Main. Diese Bundesoberbehörde ist direkt dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie untergeordnet, unterliegt also dem Verantwortungsbereich des Bundeswirtschaftsministers. Ähnlich wie die die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) besitzt das BAFA auch bei Kauf von bestimmten Heizungsanlagen oder...

Bausatz

Bausätze sind immer ein komplettes Set von einzelnen, unmontierten Teilen, die man als Käufer auch nach dem Kauf leicht selbst aufbauen kann. Dafür sind Bausätze kostengünstiger, da beim Unternehmen die Kosten für den Zusammenbau der einzelnen Teile gespart werden. Bausätze können zudem auch leichter transportiert werden. Oft ist auch ein Aufbau vor Ort sinnvoller als der Transport eines komplett montierten Systems. Edelstahlschornsteine als Bausätze...

Bioethanol

Ethanol, auch Ethylalkohol oder Äthanol genannt, ist ein sehr einfacher, einwertiger Alkohol (C2H6O). Gelegentlich bezeichnet man Ethanol auch als "gewöhnlichen Alkohol". Bio-Ethanol ist dabei ein Ethylalkol, der ausschließlich aus Biomasse oder biologisch abbaubaren Abfällen hergestellt (zucker- und stärkehaltige Pflanzen, Stroh- und Holzreste, etc.). Der Alkohol wird dabei - wie viele andere Alkohole - durch alkoholische Gärung mithilfe von Mikroorganismen gewonnen und später...

Biokamin

Ein Biokamin wird mit Bioethanol betrieben. Anders als ein klassischer Kaminofen dient er aber nicht zum Heizen, sondern lediglich als Raumgestaltungselement. Funktionsweise von Biokaminen Der in einen Tank gefüllte Brennstoff, das Bioethanol wird entzündet und erzeugt beim Abbrennen ein Flammenbild, das dem eines offenen Kamins gleicht. Anders als bei klassischen Kaminöfen, die in der Regel mit Festbrennstoffen (Biomasse) betrieben werden, erzeugt ein Biokamin keine nennenswerte...

Biomasse

Der Begriff "Biomasse" wird in unterschiedlichen Wissenschaften verschieden definiert: in der Biologie bedeutet er meist die Gesamtmasse aller lebenden Organismen innerhalb eines bestimmten Raums - in der Energietechnik versteht man unter Biomasse dagegen alle pflanzlichen Heizstoffe. Biomasse als Energiequelle Die hauptsächlich genutzten Formen von Biomasse als Heizmaterial sind -Scheitholz -Pellets und -Hackschnitzel Sie gelten als Festbrennstoffe und brauchen daher auch einen...

Blockheizkraftwerke

Blockheizkraftwerke (BHKW) nutzen die Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), um gleichzeitig Wärme und elektrischen Strom zu erzeugen. Dafür kommen unterschiedliche Anlagentypen zum Einsatz. Bauweisen und Wirkungsweise von BHKWs Bei den meisten BHKWs wird durch einen Verbrennungsmotor (Dieselmotor, Gasturbine, etc.) ein Generator betrieben, der elektrischen Strom liefert. Die gleichzeitig durch die Verbrennung erzeugte Wärme kann als Heizwärme genutzt werden. Eine andere...

Brandschutz Wanddurchführung

Beim Betreiben von einer Einzelraum-Feuerstätte spielt wie bei jeder Heizungsanlage der Brandschutz eine herausragende Rolle. Alle Bereiche einschließlich der Abgasleitung mit Schornstein sind davon betroffen. Somit auch die Wanddurchführung des Abgasrohrs zum Schornstein. Regelung Brandschutz auch für Decken- und Wanddurchführungen gemäß DIN Der Brandschutz beim Betreiben einer Feuerstätte ist in DIN 18 160-1 geregelt. Hier finden sich auch wichtige Informationen zum Brandschutz für...