Aluflexrohr

Aluflexrohr - bessere Optik für die Verbrennungsluftzufuhr

Immer mehr Kaminöfen werden mit externer Verbrennungsluft betrieben. Neben den Lüftungsgittern (die Sie ebenfalls in unserem Shop finden) verwendet wird, kommen oft Zuluftleitungen zum Einsatz. Da eine Zuluftleitung möglichst flexibel sein soll werden dafür meist Aluflexschläuche eingesetzt. Da es im Ofenbau selten Platzprobleme beim Einbau gibt, sind die eingesetzten Aluflexrohre in der Regel rund. In anderen Bereichen des Lüftungs- und Klimaanlagenbaus können sie auch flach oder oval sein, beim Ofenbau kommt hingegen ausschließlich die runde Variante zum Einsatz. Aluflexrohre sind im Ofenbau häufig gedämmt, was Probleme mit Kältebrücken bei der Zuluftleitung verhindern soll. Entscheidend ist aber immer das Finish: viele Aluflexrohre haben nur eine wenig attraktive Optik zu bieten - von uns angebotene Rohre sind dagegen farbig beschichtet und fügen sich so harmonisch in das Gesamtbild ein, ohne optisch störend zu wirken.

Wir bieten Ihnen in unserem Shop Aluflexrohre in unterschiedlichen Varianten an: Eine fünflagig farbig beschichtete Variante in den Farben grau, braun und schwarz, passend zu den meisten Ofendesigns. Die Durchmesser dieser Rohre reichen von 50 mm bis zu 125 mm, dieser Rohrtyp ist auch mit einer stabilen Isolierschicht umgeben.

Alternativ bieten wir Ihnen für größere benötigte Durchmesser zwischen 100 mm und 200 mm auch ein unbeschichteten Rohrtyp an, der ebenfalls mit einer Isolierschicht umgeben ist. Außen- und Innenrohr, zwischen denen sich die Isolierung befindet, sind dabei aus dem gleichen Material. Als ungedämmte Variante finden Sie bei uns im Shop auch ein farbig beschichtetes Aluflexrohr (in Grau, Braun und Schwarz) ohne Isolierung. Bei diesem Flexrohr sind Durchmesser von 50 mm bis 100 mm möglich.

Um Ihre Aluflexrohre verbinden oder montieren zu können bieten wir Ihnen die passenden Schlauchklemmen in der jeweiligen Rohrfarbe oder in Edelstahloptik an. Wenn Sie für die Montage eine Rosette benötigen, können Sie diese ebenfalls in der gewünschten Farbe gemeinsam mit passenden Schlauchklemmen gleich mitbestellen. Achten Sie hier bitte aber darauf, dass wir für unsere gedämmten und ungedämmten Rohre jeweils unterschiedliche Rosetten anbieten.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6

Dämmung bei Luftleitungen

Luftleitungen müssen aus verschiedenen Gründen gedämmt werden: einerseits, um Wärmeverluste zu vermeiden, andererseits um Kondenswasserbildung auf der Außenseite oder an der Innenseite der Rohre zu unterbinden. Eine weitere Funktion der Dämmung ist die Verminderung einer übermäßigen Schallabstrahlung - man sollte möglichst nicht hören, wie sich die Luft durch die Rohrleitung bewegt, weil das sehr störend sein kann. All das gilt auch für Aluflex-Leitungen, wenn sie als Zuluft- (oder Abluft-)Leitung genutzt werden.

Die Dämmung muss nach den geltenden Vorschriften fast immer dampfdiffusionsdicht sein. Um das zu erreichen werden entweder von vornherein dampfdiffusionsdichte Dämmmaterialien verwendet (wie etwa das häufig eingesetzte Armaflex) oder diffusionsoffenes Material mit einer dampfdichten Umhüllung (bei den meisten Mineralfaser-Dämmungen ist das beispielsweise der Fall).

Die Dämmstärke ist dabei je nach Einsatzort und Einsatzzweck unterschiedlich. Für die meisten Zwecke reichen Dämmstärken von ca. 15 mm bereits aus. Wird das Rohr durch einen ungeheizten Raum (z.B. ungeheizten Keller geführt) ist eine solche Dämmstärke in der Regel ausreichend. Führt man jedoch kalte Außenluft durch warme (geheizte) Bereiche, muss die Dämmstärke höher gewählt werden. In einzelnen Bereichen können Dämmstärken von bis zu 50 mm notwendig werden. Das ist allerdings immer Sache der Planung vor dem Einbau und sollte vom Fachmann vorgegeben werden.

Verbinden und Befestigen von Flexrohren

Die einfachste Art der Verbindung von Flexrohren funktioniert mittels Schlauchschellen. Die Schlauchschellen können auch zum Anschluss an Geräte oder Stutzen immer verwendet werden und sind in jedem Fall ausreichend.

Zusätzlich abdichten kann man diese Manschetten noch mit speziellen selbstklebenden Dichtbändern oder auch mit einer sogenannten Schrumpfmanschette. Die Schrumpfmanschette aus speziellem Kunststoff wird mit einem geeigneten Brenner erwärmt, schrumpft dabei dann auf die Verbindungsstelle und dichtet diese vollständig und dauerhaft ab.

Sollten Sie Ihr Aluflexrohr aufhängen oder befestigen müssen, verwenden Sie am besten hoch belastbare Befestigungen, da Sie dann deutlich größere Befestigungsabstände wählen können. Vergessen Sie nicht, die Befestigungsbauteile mit Gummielementen gegen Schallweiterleitung zu isolieren (die meisten Bauteile sind allerdings ohnehin schon von vornherein damit ausgerüstet).