Wand- u. Deckendurchführung

Wand- und Deckendurchführungen sorgen dafür, dass das Rohr einer Abgasanlage unter Beachtung aller für den Brandschutz erforderlichen Vorgaben durch Wand oder Decke geleitet werden kann. Je nach Temperatur in der Abgasanlage und verwendeten Baumaterialien bei Wand und Decke müssen bestimmte Abstände eingehalten werden. Fertige Wand- und Deckendurchführungen bieten dabei den Vorteil, dass sie auf die erforderlichen Mindestabstände genau abgestimmt sind und Sie damit sicher sein können, dass alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen beim Schornstein erfüllt sind und geeignete Materialien verbaut sind. Sie ersparen sich damit auch das aufwändige Herstellen von gemauerten Wanddurchführungen und riskieren auch keine statischen Veränderungen in der betreffenden Wand oder Decke. Wenn Sie eines unserer Fertigelemente verwenden brauchen Sie für die Wand- und Deckendurchführung der Abgasanlage in Bezug auf den Brandschutz keine Einzelabnahme mehr, da unsere Produkte alle zertifiziert sind.

Wir bieten verschiedene Durchführungen an, die sich jeweils genau auf das Maß Ihres Schornsteins abstimmen lassen. Wand- und Deckendurchführungen von Raab Schornstein erhalten Sie bei uns mit verschiedenen Durchmessern zwischen DN 80 und DN 300 und in verschiedenen Tiefen zwischen 120 und 500 mm. Die Durchführung kann für doppelwandige Edelstahl-Schornsteine an Kamin- und Pelletöfen genutzt werden und sowohl in Massiv- als auch in Trockenbauwände eingebaut werden. Durch die kompakte Bauweise des Fertigelements verlieren Sie nur wenig Platz und haben nur einen geringen Einbauaufwand bei der Durchführung der Abgasanlage. Unser System von Raab wird komplett inklusive Putzträgerplatte, Anschlußplatten innen, Dämmrohrschale, Dampfsperrfolie und Promatkleber geliefert.

Unsere DW-Durchführungen erhalten Sie ebenfalls in unterschiedlichen Durchmessern für Schornsteine zwischen DW 130 und DW 200 in verschiedenen Längen zwischen 200 und 300 mm. Die Durchmesser der Wanddurchführung liegen dabei zwischen 200 und 270 mm. Gerade die seitlichen Abstandsmaße für die Rohrdurchfühungen können dadurch stark reduziert werden, die Brandschutz-Vorschriften der FeuVO werden dennoch erfüllt.. Auch bei unseren EW-Durchführungen bieten wir eine komplette Palette für alle wichtigen Durchmesser zwischen DN 130 und DN 200 an. Die Durchführungen sind abgestimmt auf Mauertiefen zwischen 100 mm und 300 mm. Sie erhalten auch hier ein zertifiziertes Qualitätsprodukt, für das Sie später keine Einzelabnahme mehr brauchen.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3


Hiervon häufig gesucht

Optimal für den Brandschutz

Vorschriften für den Brandschutz sind sehr umfangreich und sollen verhindern dass durch den heißen Schornstein angrenzende Bauteile Schaden nehmen oder gar in Brand geraten. Deshalb sind bestimmte Mindestabstände zu brennbaren Bauteilen von der FeuVO zwingend vorgeschrieben. Zudem müssen für die Durchführungen Materialien verwendet werden, die bestimmte Brandschutz-Eigenschaften aufweisen. Hier sind Sie mit Fertigteilen als Durchführungen am besten bedient, da Sie sicher gehen können, das geeignete Materialien in ausreichender Stärke richtig verbaut sind. Würden Sie eine Durchführung selbst bauen, müssten Sie diese Gegebenheiten bei Ihrem Schornstein dem Schornsteinfeger zuerst einmal nachweisen.

Auf die Schornsteinverkleidung nicht vergessen

Bei einem nachträglich eingebauten Schornstein sollten Sie auch auf die Verkleidung nicht vergessen. Hier ist es aus Brandschutz-Gründen ebenfalls notwendig, den Schornstein entsprechend zu isolieren. Am besten verwenden Sie für diese Zwecke einen Leichtbauschacht für Ihre Abgasanlage. Diese Schächte bieten wir in unterschiedlichen Versionen zum Selbstaufbau an. Achten Sie dabei darauf, einen möglichst hohe Feuerwiderstandsklasse zu verwenden. Die Feuerwiderstandsklasse gibt an, wie lange eine Isolierung über der Abgasanlage einem definierten Feuer standhalten kann. Feuerwiderstandsklasse F90 bedeutet dabei, dass ein Feuerwiderstand von 90 Minuten gegeben ist, bei F30 sind es lediglich 30 Minuten. In der Regel sind Sie mit der höheren Feuerwiderstandsklasse für jeden Schornstein immer auf der sicheren Seite.

Neue Feuerwiderstandsklassen in Zukunft

Bei der neuen DIN EN 13501-2, die die alten Feuerwiderstandsklassen zukünftig ablösen soll, ist die Klassifizierung von Baustoffen und Isoliermaterialien für die Abgasanlage wesentlich komplizierter. Hier wird statt der allgemeinen Feuerwiderstandsdauer gleich eine Reihe von unterschiedlichen Kriterien verwendet - nämlich Tragfähigkeit bei Feuer, Raumabschluss bei Feuer und Wärmeisolierung bei Feuer. Dafür stehen die Buchstaben R, E und I. Die Feuerwiderstandsdauer wird dann für jedes Kriterium einzeln ermittelt und angegeben. Im Moment werden noch die alten Klassifizierungen (F30, F60 und F90) verwendet, in Zukunft werden sie aber dann von den neuen REI-Klassen abgelöst werden.