Edelstahlschornstein: das T-Stück

15.11.2018 19:43

Edelstahlschornstein Gewicht

Jedem Edelstahlschornstein-Bausatz liegt ein T-Stück, in der Schornstein-Fachsprache auch "Feuerungsanschluss" genannt, bei. Dieses Bauteil ist unverzichtbar, denn es verbindet den Edelstahlschornstein mit dem Rauchrohr, das von der Feuerstätte kommt und die Abgase der Feuerstätte in den Edelstahlschornstein führt.

Unterschiedliche Ausführungen

Grundsätzlich hat das T-Stück seinen Namen wegen seiner Form erhalten: Der Rauchrohr-Anschluss und das Edelstahlschornstein Bauteil stehen für gewöhnlich im 90°-Winkel, bilden also ein "T".

Für spezielle Situationen gibt es allerdings Feuerungsanschlüsse, die keine T-Form haben, sondern bei denen Rauchrohranschluss und Schornsteinbauteil im 45°-Winkel zueinander stehen.

Solche Feuerungsanschlüsse werden in der Regel über all dort verbaut, wo es darum geht, den Zugwiderstand zu verringern.

Ein T-Stück für die Schornsteinsanierung ist natürlich - wie die gesamten Sanierrohre auch - immer einwandig ausgeführt. An den Anschluss des gemauerten Kamins wird es mit einem sogenannten Doppelwandfutter angeschlossen.

Bei einem LAS-Schornstein ist das T-Stück genauso ausgeführt wie die Längenelemente auch - mit konzentrisch ineinander liegenden Rohren, auch beim rauchrohrseitigen Anschluss des T-Stücks. Das ist notwendig, weil die über den Schornstein gewonnene Zuluft ja auch über das Ofenrohr bis zur Feuerstätte geleitet werden muss.

Das T-Stück kann zudem auch auf unterschiedliche Weise zusätzlich ausgestattet sein - etwa mit einer Revisionsöffnung oder mit einem Zugbegrenzer. Ein Beispiel für ein solches T-Stück mit Zugbegrenzer finden Sie etwa hier.

Mehrere Feuerstätten

Wenn an einen Edelstahlschornstein gleich mehrere Feuerstätten angeschlossen werden sollen, werden auch mehrere T-Stücke benötigt. Grundsätzlich braucht man pro Feuerstätte ein T-Stück.

Da den meisten Edelstahlschornstein-Bausätzen in der Regel nur ein einziges T-Stück beiliegt, müssen bereits bei der Bestellung zusätzliche T-Stücke im passenden Durchmesser mit bestellt werden.

Die Größe der Längenelemente muss bei Einbau eines zusätzlichen T-Stücks dann entsprechend verringert werden. Maß für die zu erreichende Schornsteinlänge gibt dabei die jeweilige Schornsteinberechnung.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie sie ein zusätzliches T-Stück in Ihren Edelstahlschornstein integrieren sollen, sprechend Sie uns einfach an - wir helfen Ihnen gerne bei der richtigen Konfiguration.

Übergangsstücke

Da ein Rauchrohr (Ofenrohr) in der Regel einwandig, ein Edelstahlschornstein aber meist doppelwandig, wird in vielen Fällen ein passendes Übergangsstück von einwandig (EW) auf doppelwandig (DW) benötigt.

Auch die Durchmesser vom Ofenrohr, etwa bei einem Pelletrohr, müssen nicht zwingend genau in das T-Stück passen. Auch dafür gibt es entsprechende Übergangsstücke. Das kann etwa so aussehen:
Übergangsstück für ein Pelletrohr.

Wanddurchführung und T-Stück

Das T-Stück ist auch Bestandteil der Wanddurchführung beim außen montierten Edelstahlkamin. Für die Ausführung der Wanddurchführung gibt es zahlreiche gesetzliche Vorschriften, die beim Einbau genauestens eingehalten werden müssen. Ziel dieser Vorschriften ist es, einen möglichst optimalen Brandschutz zu gewährleisten, da die heißen bis sehr heißen Abgase ja über das Rauchrohr direkt durch die Wand des Gebäudes geleitet werden müssen, um bis zum Schornstein zu gelangen.

Um allen Vorschriften optimal gerecht zu werden, lohnt es sich, gleich von vornherein auf vorgefertige Brandschutz-Wanddurchführungen zu setzen, die allen geltenden Vorschriften entsprechen und sie in punkto Sicherheitsstandard oft sogar noch übertreffen.


Kommentar eingeben