Dekofeuer

Dekofeuer

Bei Dekofeuer handelt es sich um eine künstliche Feuerstelle, die entweder elektrisch, mit Gas oder mit Bio-Ethanol betrieben wird.

Im Gegensatz zu einem klassischen, mit Holz beheiztem Kaminofen wird für Dekofeuer kein Schornstein benötigt.

Dekofeuer gibt es in unterschiedlichen Größenordnungen - von kleinen Tisch-Feuerstellen bis zu großen Wandfeuern.

Heizleistung von Dekofeuern

Ein Deko-Feuer stellt ein echtes Flammenbild dar. Dennoch ist nicht in jedem Fall eine tatsächliche Wärme- oder Heizleistung durch das Dekofeuer gegeben.

Ein Bio-Ethanolkamine erzeugt lediglich Flammen, aber keine Wärme. Das Gleiche gilt für den Elektrokamin, der lediglich eine Flammen-Illusion erzeugt. Nur bei größeren Elektrokaminen ist zusätzlich ein elektrisches Heizelement verbaut, das auf dem Weg einer gewöhnlichen Stromheizung (elektrischer Heizlüfter) auch - sehr teure - Wärme erzeugen und verteilen kann.

Bei einem Gaskamin kommt dagegen tatsächlich eine kleine bis mittlere Wärmeleistung zustande, die auch zum Heizen eines Raums verwendet werden kann.

Anders als Ethanol- und Elektrokamine benötigen Gaskamine dabei auch einen Abzug, der aber an einer beliebigen Stelle im Haus angebracht werden kann. Es handelt sich dabei nicht um einen Schornstein im klassischen Sinn. Der ist auch für den Gaskamin nicht erforderlich.

Sicherheitsanforderungen

Auch beim Einsatz von Dekofeuer sind Sicherheitsbestimmungen einzuhalten. So muss der Aufstellort beispielsweise einen ausreichend großen Abstand von brennbaren Gegenständen haben. Bio-Ethanolkamine dürfen nur in erkaltetem Zustand nachgefüllt werden und müssen gegen unbeabsichtiges Herunterfallen oder Umkippen ausreichend gesichert werden.

Weitere interessante Informationen zum Thema:

- Die Vorteile von klassischen, mit Holz beheizten Kaminöfen und die Nachrüstung eines Schornsteins

- Heizen mit Biomasse - effizient und kostengünstig

- einen alten gemauerten Schornstein selbst sanieren