Edelstahlschornstein - welche Mindesthöhe ist erforderlich?

20.07.2020 13:45
Ofenrohr Bogen mit Revision

Edelstahlschornstein: Wie groß ist die Mindesthöhe?

Immer wieder taucht die Frage auf, wie hoch ein Edelstahlschornstein überhaupt sein muss.

Das Thema Schornsteinhöhe ist tatsächlich ein kompliziertes Thema, da hier viele einzelne Punkte zu beachten sind, die zum Teil auch ineinander greifen.

Begriffe in Bezug auf die Schornsteinhöhe

Zunächst einmal muss man die einzelnen Fachbezeichnungen in Bezug auf die Schornsteinhöhe etwas sortieren. Es gibt:

  • die Höhe des Schornsteins über Dach
  • die Höhe des Schornsteins (damit ist in den meisten Fällen die sogenannte "Bauhöhe" gemeint)
  • die wirksame Höhe des Schornsteins und
  • die "gestreckte Länge" des Schornsteins

Jeder dieser Begriffe hat seine eigene Bedeutung und findet in einem unterschiedlichen Bereich Anwendung.

Die Höhe über Dach

Hier gelten verschiedene Vorschriften. In dicht besiedelten Gebieten kommt hier das 1. Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) zur Anwendung, wenn das Dach eine Dachneigung von mehr als 20° aufweist (Ihre Dachneigung können Sie recht leicht mit unserem kostenlosen Dachrechner auf dieser Seite berechnen.

In weniger dicht besiedelten Gebieten findet dagegen die sogenannte Musterfeuerungsverordnung (MuFeuVo) Anwendung. Sie unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Bedachung und verschiedenen Arten von Brennstoffen (fest, gasförmig oder flüssig) und macht dementsprechend jeweils unterschiedliche Vorgaben.

Zu diesen Vorschriften kommen auch noch eventuelle Landesfeuerungsverordnungen des jeweiligen Bundeslandes, kommunale Sondervorschriften und technische Regelwerke, deren Vorschriften maßgeblich sein können (DIN 18160-1, DIN 4133, DVGW-TRGI, TRF, etc.)

Bei der Mindesthöhe über Dach geht es vor allem um den vorbeugenden Brandschutz, allerdings auch darum, Nachbarn nicht zu sehr mit den Abgasen zu belästigen.

In besonderen Fällen, wo spezielle Gefahren oder Belästigungen drohen könnten, kann zusätzlich aber auch von den Vorschriften abgewichen werden und es können individuell abweichende Schornsteinhöhen verlangt werden.

Die Bauhöhe des Schornsteins

Die Bauhöhe ist ganz einfach definiert als das Maß eines Schornsteins von seinem Fuß bis zu Schornsteinmündung.

Sie ergibt sich aus den gesetzlich geforderten Mindesthöhen über Dach, aus der benötigten wirksamen Höhe und der Bauweise des Schornsteins (bei einem Schornstein mit Bodenmontage ist die Bauhöhe natürlich größer als bei einem Schornstein mit Wandmontage).

Die wirksame Höhe eines Schornsteins

Auch hier gibt es eine recht einfache Definition: die wirksame Höhe eines Schornsteins ist seine Innenlänge zwischen dem Rauchrohranschluss und der Schornsteinmündung.

Die Angabe der wirksamen Höhe ist im Bereich der Schornsteinberechnung maßgeblich, um eine korrekte Dimensionierung des Schornsteins in Bezug auf die Feuerstätte zu erreichen.

Die wirksame Höhe ist also bei einem Schornstein mit Bodenmontage und einem Schornstein mit Wandmontage GLEICH - auch wenn die Bauhöhe unterschiedlich ist. Diesen Unterschied zwischen beiden Begriffen "Bauhöhe" und "wirksame Höhe" muss man immer beachten.

Die gestreckte Länge

Sie ist ebenfalls für die Schornsteinberechnung wichtig - allerdings nur dann gültig, wenn der Schornstein einen "Knick" im Verlauf hat oder ein Versatz vorliegt.

Die gestreckte Länge wird so berechnet, als hätte jeder schräg verlaufender Teil einen geraden Verlauf. Geknickte Verläufe sind somit LÄNGER als sie eigentlich von Fuß zu Mündung (Bauhöhe) messen. Das liegt daran, weil bei der Berechnung die in Wirklichkeit gewinkelten Längen als gerade nach oben gestreckt gemessen werden.

Wenn Sie einen Edelstahlschornstein-Bausatz kaufen möchten, führen auch gerne wir für sie die erforderlichen Berechnungen kostenlos durch und bestätigen rechnerisch Eignung der ermittelten Dimensionierung. Sprechen Sie uns einfach an!


Kommentar eingeben