Edelstahlschornstein: Wann ist eine Abspannung nötig?

30.05.2018 16:56

Edelstahlschornstein reinigen

Alle Schornsteine müssen eine bestimmte Länge über Dach erreichen, das ist gesetzlich vorgeschrieben. Gerade bei Edelstahlschornsteinen, die außen montiert sind, liegt der letzte Befestigungspunkt meist aber schon eine ganze Strecke unterhalb des Dachrands. In einigen Fällen ist deshalb eine zusätzliche Abspannung erforderlich, um den Schornstein ausreichend zu stabilisieren und sicher zu befestigen.

Kraglänge beim Edelstahlschornstein

Bei einem doppelwandigen Edelstahlkamin ist die Kraglänge jene Länge, die vom letzten Wandhalter (bei Außenbefestigung) bis zur Schornsteinspitze gemessen wird. In diesem Abschnitt ist ein Edelstahlschornstein FREIKRAGEND.

Es hängt immer vom jeweils verwendeten Schornsteinsystem ab, bis zu welcher Kraglänge der Schornstein stabil ist. Den entsprechenden Wert findet man immer in der Konformitätserklärung für den Schornstein (https://heimwerkerheld.de/Schornstein-Lexikon/Konformitaetserklaerung)

Wird diese zulässige Kraglänge überschritten, muss ein Edelstahlschornstein mit passenden Mitteln abgespannt werden.

Alle Edelstahlschornsteine und Bausätze in unserem Programm haben eine zulässige Kraglänge von 3 m. Das bedeutet: Ragt Ihr Schornstein weiter als 3 m vom letzten Befestigungspunkt aus in die Höhe, müssen Sie ihn zwingend abspannen.

Welche Möglichkeiten zur Abspannung gibt es?

Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten, einen Edelstahlschornstein abzuspannen:

  • mit einer sogenannten Abspannstange
  • mit einer Schelle mit Dreipunkt-Befestigung und passenden Drahtseilen

Eine Abspannstange finden Sie hier:

https://heimwerkerheld.de/Edelstahlkamin-Abspannstange-verstellbar

Unsere Abspannstangen sind verstellbar, sodass Sie sie auf die passende Länge genau anpassen können. Sie können dabei entweder eine zwischen 1,5 m und 2,5 m verstellbare Stange wählen, oder eine zwischen 2 m und 3 m verstellbare Stange, je nach ihren Bedürfnissen.

Einfacher (und auch kostengünstiger) geht das Abspannen mit einer Abspannschelle mit Dreipunkt-Befestigung. Eine solche Schelle finden Sie hier: https://heimwerkerheld.de/Edelstahlkamin-3-Punkt-Abspannschelle. Sie müssen lediglich den passenden Durchmesser auswählen.

An der Schelle können Sie entweder Abspannstangen befestigen, aber auch einfache Drahtseile. Als Drahtseile für eine solide und haltbare Abspannung sollten Sie aber unbedingt Seile wählen, die mindestens 5 mm stark und ausreichend korrosionsgeschützt sind.

Beachten Sie, dass Sie auch die Enden der Abspannstangen oder der Abspannseile stabil und dauerhaft befestigen müssen. Für Schornsteine, die durch das Dach geführt werden, bieten sich hierfür einfach spezielle Dachhaken an.

Welche Kraglänge darf ein Schornstein mit einer Abspannung erreichen?

Grundsätzlich darf man mit einer Abspannung die zulässige Kraglänge verdoppeln. In den meisten Fällen ist das ausreichend.

Sollte der Schornstein aber um mehr als die doppelte Länge auskragen (was so gut wie nie in der Praxis vorkommt), müssten Sie noch zusätzliche Befestigungspunkte oberhalb der letzten Befestigung anbringen, bis die zulässige doppelte Kraglänge erreicht oder unterschritten wird. Dieser Fall ist aber, wie gesagt, äußerst selten und bei den meisten Gebäuden kaum denkbar.

Welche Befestigung ist empfehlenswerter?

Grundsätzlich bieten beide Arten der Befestigung - mit Drahtseilen oder mit Abspannstangen - eine für den praktischen Gebrauch ausreichende Sicherheit.

Die Befestigung mit Abspannstangen ist dabei aber statisch günstiger und ein klein wenig stabiler. Dafür hat sie allerdings auch einen deutlich höheren Preis.

Weitere wichtige Vorschriften und Gesetze zum Edelstahlschornstein, die Sie kennen sollten, finden Sie übrigens unter diesem P unkt


Kommentar eingeben