Ruß

Ruß

Ruß ist eine chemische Verbindung, die zum größten Teil (ca. 80 %) aus Kohlenstoffen besteht. Bei Ruß gibt es allerdings zwei grundsätzlich unterschiedliche Varianten:

  • den industriell hergestellten Ruß als Füllstoff, Pigment oder Leitfähigkeitsverbesserer
  • den Ruß, der bei unvollständiger Verbrennung (auch beispielsweise im Kaminofen) entstehen kann

Eine besondere Variante des bei unvollständiger Verbrennung entstehenden Rußes ist Glanzruß und Hartruß.

Zusammensetzung und Gefahren von Ruß

Gerade der durch unvollständige Verbrennung (Verbrennung unter Sauerstoffmangel oder bei ungenügender Temperatur) entstehende Ruß kann einige gefährliche Stoffe enthalten.

Durch die nur teilweise Verbrennung entstehen sogenannte polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs). Sie haben sich im Tierversuch als potenziell krebserregend herausgestellt.

Glanzruß und Hartruß enthalten zudem auch große Mengen Graphit.

Die Ablagerungen von Ruß im Inneren des Schornsteins können den Schornstein auch chemisch angreifen und gemeinsam mit anderen Kondensaten, die sich dort niederschlagen, auf lange Sicht zu einer Versottung des Schornsteins führen.

Ruß kann sich im Inneren eines Schornsteins ablagern und gemeinsam mit ebenfalls dort vorhandenem, kondensierten Teer einen Schornsteinbrand auslösen. Solche Brände können können eine verheerende Wirkung auf den Schornstein haben und nur schwer zu löschen sein. In der Regel bleibt als einzige Möglichkeit das kontrollierte Ausbrennenlassen des Schornsteins.

Ruß messen und beseitigen

Wie viel Ruß im Abgas einer Feuerstätte vorhanden ist, lässt sich mit verschiedenen Methoden messen:

-durch eine Emissionsmessung (sog. Bacharach-Methode)
-durch eine Immissionsmessung (abgeschiedener Kohlenstoff auf einem Filter wird erhitzt und die Menge optisch gemessen)
-coulometrische Methode (Kohlenstoff auf einem Filter wird durch Flüssigextraktion in organische und abgelagerte Menge getrennt, verbrannt und das Kohlendioxid elektrochemisch gemessen)

Die Reinigung des Schornsteins durch den Schornsteinfeger hat eine Entfernung der Rußbeläge im Inneren des Schornsteins zum Zweck. Auf diese Weise soll durch regelmäßige Reinigung des Schornsteins ("kehren") das Risiko für Schornsteinbrände durch Rußablagerungen vermindert werden.

Weitere interessante Informationen zum Thema:

- alte gemauerte Schornsteine sanieren (Versottung)

- wie man einen Kaminofen richtig heizt

- die wichtigsten Aufgaben des Schornsteinfegers und ihr Zweck