Alten gemauerten Schornstein sanieren - so geht's am besten

01.09.2017 14:05

Kaminsanierung

Auch an gemauerten Schornsteinen nagt der Zahn der Zeit, viel wichtiger aber noch: viele alte Schornsteine passen in ihrer Dimensionierung auch gar nicht mehr zu modernen Heizanlagen. Eine Sanierung tut daher Not, und in vielen Fällen ist auch gleichzeitig ein Umbau auf einen passenden Durchmesser angesagt. Welche Möglichkeiten es dafür gibt, und worauf geachtet werden muss, haben wir übersichtlich in diesem Beitrag zusammengestellt.

Sanierung und Anpassung

Oft ist nicht nur der bauliche Zustand eines Schornsteins marode, sondern auch die Dimensionierung stimmt nicht mehr. Alte Schornsteine sind auch für Heizungsanlagen aus der Bauzeit des Schornsteins ausgelegt - moderne Brennwert- und Niedertemperaturheizungen verlangen dagegen aber deutlich geringere Durchmesser beim Schlot. Wegen der geringeren Abgastemperatur moderner Heizanlagen ist auch das Strömungsverhalten ein anderes - und das wirkt sich immer auf den Durchmesser aus.

Es lohnt sich also immer, vor der Sanierung eine Neuberechnung der erforderlichen Schornsteindimensionierung vom Schornsteinfeger durchführen zu lassen - oder die Schornsteinsanierung bereits dann durchzuführen, wenn eine neue Heizungsanlage angeschafft wird.

Sanierung mit Edelstahlrohr

Eine Schornsteinsanierung kann am einfachsten und kostengünstigsten durch das Einziehen eines Edelstahlrohrs durchgeführt werden. Bei gezogenen Schornsteinen (also Schornsteinen mit einem Knick unterhalb vom sichtbaren Schlot) müssen dagegen flexible Edelstahlrohre verwendet werden. Diese Flex-Rohre sind etwas teurer und auch schwieriger einzusetzen - nicht in allen Fällen werden Sie damit selbst zurechtkommen, manchmal ist dafür dann auch fachliche Hilfe nötig.

Materialien zur Schornsteinsanierung lassen sich auch gleich im Set beziehen - das erspart die in den meisten Fällen wesentlich teurere Einzelanschaffung. In der Regel gehören zu so einem Set folgende Elemente:

  • eine Kondensatschale (mit Ablauf)
  • eine Prüföffnung
  • eine Edelstahltür
  • ein Feuerungsanschluss
  • ein Wandfutter
  • ein Längenelement (oder mehrere, je nach benötigter Länge, üblicherweise sind bei Sets drei unterschiedliche Längenelemente enthalten)
  • ein Abschlusselement

Je nach Art des Sets kann der Umfang variieren - in der Regel können Sie mit solchen Sets aber immer jeden Schlot ganz einfach sanieren.

Sanierung bei Versottung

Einen versotteten Schlot sollten Sie allerdings nicht allein von innen sanieren, sondern ihn immer auch von außen her schützen. Ideal ist in diesem Fall ein spezieller Sanierungsputz, der die Rückstände der Versottung auch nach außen hin abziehen.

Eine solche Außen-Sanierung beim Schlot ist auch deshalb nötig, weil ansonsten die durch die Versottung entstehende Geruchsbelästigung und das vorhandene Feuchtigkeitsproblem noch deutlich massiver werden würden. Denken Sie bei der Sanierung also auch immer daran.


Kommentar eingeben