Senotherm Lack

Senotherm Lack

Raumeinzelöfen und Ofenrohre können mit Ofenlacken gegen Korrosion geschützt werden. Außerdem können solche Lacke auch zur Oberflächenveredelung verwendet werden. Wie bei allen Produkten ist auch bei Ofenlacken eine hohe Qualität ausschlaggebend für eine effiziente und langlebige Beschichtung. Zu diesen hochwertigen Produkten gehören Senotherm Ofenlacke.

Korrosionsschutz durch hitzebeständige Beschichtungen

Ofenlacke haben die primäre Aufgabe, Abbrandöfen, andere Einzelöfen und Ofenrohre gegen Korrosion zu schützen. Allerdings entstehen an Öfen und Ofenrohren relativ hohe Temperaturen, sodass nicht jeder Lack geeignet ist. Die Lacke müssen hitzebeständig gegen Temperaturen von 500 bis 600 Grad Celsius bleiben. Darüber hinaus ist bei Ofenlacken nach der Art der Aushärtung zu unterscheiden. Manche Ofenlacke härten nur durch den Kontakt zur Umgebungsluft aus. Viele Ofenlacke benötigen jedoch Hitze wie bei einer Einbrennlackierung. Bei den Ofenlacken des Herstellers können Sie nach diesen Kriterien unterscheiden. Bei den Classic Lacken muss eine Temperatur von 250 Grad erreicht werden. Lacke, die bereits bei Raumtemperatur aushärten, sind mit dem Zusatz "Non Smoker Coating" ausgezeichnet.

Eigenschaften von Senotherm Lacken

Die Lacke des deutschen Herstellers sind nicht nur in den typischen Ofenlackfarben Grau und Schwarz erhältlich. Zudem können Lacke aus dem gesamten Farbspektrum ausgewählt werden. Aufgrund ihrer besonderen Strukturierung und Zusammensetzung als hitzebeständiger Ofenlack entsprechend diese Farben jedoch nicht zwingend der Normierung nach RAL oder NCS. Zum Auftragen der Lacke ist es ausreichend, die Oberfläche zu reinigen und zu entfetten. Eine Grundierung muss nicht aufgetragen werden. Die optimale Schichtstärke liegt zwischen 20 und 30 μm. Unter 15 μm verschlechtert sich der Korrosionsschutz signifikant, über 50 μm kann es zu geplatzten Stellen im Lack kommen. Sie können die Lacke unterschiedlich verarbeiten, auch in Spraydosen sind sie erhältlich.

Alternativen zu Beschichtungen

Das Unternehmen ist auf hitzebeständige Beschichtungen im Hochtemperaturbereich spezialisiert und wurde bereits um 1900 in Weilburg gegründet. Die Alternative zu beschichteten Ofenrohren stellen Edelstahlrohre und FAL-Rohre dar. Letztgenannte FAL-Ofenrohre werden mittels Tauchbad mit einer flüssigen (geschmolzenen) Aluminiumlegierung, der Feueraluminierung, als Korrosionsschutz beschichtet.