Lichte Weite

Lichte Weite

Immer wieder ist bei Schornsteinanlagen, aber auch bei anderen Bauvorhaben von der lichten Weite oder der lichten Höhe die Rede. Was dies genau ist und wann diese für einen Schornstein wichtig ist, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

Die lichte Weite und die lichte Höhe als lichte Maße im Bauwesen

Es gibt zwei Begriffe im Bauwesen, die zusammengehören bei den "lichten Maßen". Das wäre einerseits die lichte Höhe und andererseits die lichte Weite. Die lichte Höhe ist eine vertikale Maßeinheit, die lichte Breite dagegen ein horizontal angewandtes Maß. Im Bauwesen sind es die Maße, die für ein Bauteil in einem bestimmten Zusammenhang benötigt werden. Wenngleich zum Beispiel Fenster scheinbar den Maßen der Fensteröffnung entsprechen, ist dem nicht immer so. Teilweise ist das lichte Maß, welches breiter ist als das später sichtbare Fenster, erforderlich.

Was ist die lichte Weite bei einem Schornstein?

Beim Schornstein bezieht sich die lichte Weite auf den Querschnitt des Schornsteinrohrs. Dieser Querschnitt kann nicht einfach mit einem definierten Mindest- oder Maximalquerschnitt angegeben werden. Vielmehr orientiert sich die lichte Weite am individuellen Aufbau eines Schornsteins vor Ort. Damit die Rauchgase effizient abziehen können oder Frischluft (für raumluftunabhängige Abbrandöfen zum Beispiel) die innen ziehenden Abgase nicht zu stark abkühlen, müssen Schornsteinhöhe und Querschnitt des Schornsteins miteinander korrelieren. Angegeben wird dieses Maß als lichte Weite des Schornsteins.