First

First

Das Dach besteht aus mehreren Bauteilen. Zwar gibt es verschiedene Dachformen, dennoch ist der Aufbau immer sehr ähnlich. Ein wichtiger Bezugspunkt auch für den Schornsteinfeger ist der First.

Verschiedene Dachformen, aber stets mit einem First

Es gibt zahlreiche verschiedene Dachformen. Das wohl häufigste Dach hierzulande ist das Satteldach, gefolgt vom Walmdach und dem Fußwalmdach. Die einfachste Form stellt das Pultdach dar. Allen Dächern gemeinsam ist, dass sie an einer Seite im spitzen oder flachen Winkel nach oben reichen. Bei mehrteiligen Dächern wie dem Satteldach laufen die beiden Dachhälften aufeinander zu.

Der äußere bzw. untere Abschluss ist die Traufe, der oberste Punkt ist der First. Bei zwei oder mehrteiligen Dächern, bei denen also wenigstens zwei Dachflächen im Winkel nach oben aufeinander zulaufen, muss ein Abschluss gefunden werden, der vor allem gegen die Witterungseinflüsse schützt. Daher werden hier sogenannte Firstziegel aufgesetzt. Diese werden in ein Betonbett eingemörtelt.

Baurechtliche Vorgaben für First, Traufen und gegebenenfalls den Schornstein

Die Höhe von Traufen und First sind bei Neubauprojekten zumeist aus dem Bebauungsplan ersichtlich. In der Regel darf kein Gebäude so hoch werden, wie es dem Bauherrn beliebt. Die Eingrenzungen gehen sogar noch weiter: auch der Abstand (Höhe) zwischen Traufen und First, gegebenenfalls dem Überhang der Traufe, sind streng vorgegeben. Auch für den Schornstein kann es entsprechende Auflagen geben. Beispielsweise, dass dieser in einem bestimmten Abstand über den First reichen muss.