Drosselklappe

Drosselklappe

Einzelabbrandöfen können zusätzlich im Ofenrohr oder Kaminrohr mit einer Drosselklappe ausgestattet werden. Dadurch kann die Verbrennung zusätzlich gesteuert werden.

Die Sauerstoffversorgung im Kaminofen

Moderne Kaminöfen sind mit Primär- und Sekundärluftschiebern ausgestattet. Außerdem ist eine Zugumlenkung installiert, welche die Abgase daran hindern, quasi "ungebremst" zu entweichen. Dadurch wird die Verbrennung optimiert, aber auch die Wärmenutzleistung des Ofens erhöht.

Position der Drosselklappe

Die Drosselklappe gehört somit nicht zum Ausstattungsumfang des Ofens. Vielmehr wird ein Ofenrohr oder Kaminrohr mit einer integrierten Drosselklappe erworben und in die Abgasrohre eingebaut. Eine Drosselklappe kann über einen außen liegenden Regler stufenlos von komplett geschlossen bis vollständig geöffnet eingestellt werden.

Aufgabe der Drosselklappe

Die Verbrennung von Brennstoffen wie zum Beispiel Holz ist nichts anderes als die Oxidation von Holz bei Kontakt mit entsprechender Wärme und Sauerstoff. Je mehr Sauerstoff zugeführt wird, umso größer wird die gerade erfolgende Verbrennung. Dabei wird der benötigte Sauerstoff beispielsweise durch die unten am Kaminofen befindlichen Schieber aufgenommen. Erst durch den Abzug der Abgase in den Kamin entsteht aber ein Unterdruck, der den Sauerstoff hier ansaugt. Wird nun der Ofenrohrquerschnitt mithilfe der Drosselklappe verkleinert, verringert sich auch das maximal mögliche Durchflussvolumen - es wird gedrosselt und es kann nur entsprechend weniger Sauerstoff angesaugt werden.

Zusätzliche Regulierung des Flammenbilds und damit einer optimalen Verbrennung

Im Prinzip ist die Drosselklappe bei herkömmlichen Abbrandöfen für Feststoffe eine zusätzliche Möglichkeit der Feinjustierung, um ein optimales Flammenbild zu erreichen. Nur dann sind die Wärmenutzung und die geringste bzw. sauberste Abgasmenge möglich. Grund für die Notwendigkeit ist unter anderem, dass Kaminöfen und Einzelöfen in der Regel überdimensioniert sind und das optimale Flammenbild nicht auf Dauer gewährleistet werden kann. Eine echte Alternative zu solchen Maßnahmen ist die Installationen eines "echten" Wärmespeicherofens oder eines wasserführenden Kaminofens. "Echter" Wärmespeicherofen deshalb, weil die Wärmespeicherung über die Ofenmasse definiert wird.

Alternativen zur Drosselklappe: Wärmespeicherofen und wasserführender Ofen

Im Prinzip ist damit jeder Ofen auch ein Wärmespeicherofen, was sich leider die Werbebranche etwas irreführend zunutze macht. Noch besser wären wasserführende Öfen, weil nur rund 20 Prozent der Wärmeabstrahlung im Aufstellraum erfolgt und der Rest der Wärme im Wasserheizungssystem zwischengespeichert wird. Damit kann das optimale Flammenbild dauerhaft eingestellt werden, ohne dass es im betreffenden Raum zu warm werden würde. Die Drosselklappe ist also eher für bestehende einfache Kamin- und Einzelabbrandöfen, die nicht kontinuierlich mit einem optimalen Flammenbild betrieben werden können.