Scheibenspülung

Scheibenspülung

Moderne Kaminöfen sind mit einer Scheibenspülung versehen. Diese hält die Sichtscheibe des Ofens weitgehend frei von Ruß. Als Scheibenspülung dient dabei Luft. Diese zugeführte Luft hat aber eine weitere Aufgabe.

Die Sichtscheibe des Kaminofens als zentrale Ofenkomponente

Der Kaminofen hat sich wohl deshalb als einer der beliebtesten Einzelraum-Öfen erfolgreich etabliert, weil er den Blick uneingeschränkt auf das tänzelnde Feuer ermöglicht. Das schafft eine einzigartige Atmosphäre. Allerdings führt die Sichtscheibe zu einem Problem.

Bildung von Kondensat und Ruß an der Sichtscheibe vom Kaminofen

Ohne weitere Maßnahmen ist die Temperatur an der Sichtscheibe niedriger als im Brennraum. Das würde in diesem Bereich zu einer schlechteren Verbrennung führen. Sogar Kondensat würde sich bilden. Dieses Kondensat würde dann zwangsläufig auch Verbrennungsrückstände wie Ruß enthalten, da ja die Verbrennung eingeschränkt wird. Also müssen geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Primäre Zuluft als Scheibenspülung

Ein moderner Kaminofen ist heute mindestens mit Primär- und Sekundärzuluft ausgestattet. Die Primärluft wird dem Verbrennungsraum möglichst kühl von unten zugeführt. Diese sauerstoffreiche Luft fördert eine optimale Verbrennung. Um nun Rußablagerungen und Kondensat einschließlich eines beeinträchtigten Abbrands zu vermeiden, muss die Sichtscheibe erwärmt werden.

Dazu wird dem Ofen von oben Sekundärluft zugeführt. Diese Sekundärluft wird außen am Brennraum entlang geführt. Das hat den nützlichen Effekt, hier Wärme abzutransportieren, um Bauteile zu schonen. Die Luft wird dabei bis auf 200 Grad Celsius erwärmt und nun innerhalb des Brennraums von unten vor die Sichtscheibe geführt.

Verwirbelung der Luft für einen noch besseren Abbrand im Kaminofen

Zunächst wird durch die Bildung eines "warmen" Luftpolsters die Bildung von Kondensat und natürlich Ruß vermieden. Durch die Strömung der Luft können weitere Verbrennungsrückstände zudem nicht erst an das Glas gelangen. Nun kommt die weitere Aufgabe der Scheibenspülung hinzu. Primärzuluft und Sekundärzuluft sorgen nun für Verwirbelungen im Brennraum. Das fördert eine saubere Verbrennung zusätzlich. Damit ist die Scheibenspülung gewissermaßen unersetzlich, da die strengen Abgaswerte sonst nicht eingehalten werden könnten. Auch gibt es aus diesem Grund Öfen mit tertiärer Zuluft.