Energieeffizienzklasse

Energieeffizienzklasse

Wer für den Energieverbrauch bezahlen muss, ist auch daran interessiert, wie hoch der Verbrauch allgemein ausfällt. Das gilt für Gebäude ebenso wie für Autos und elektrische Geräte (Kühlschrank, Waschmaschine, Trockner, Staubsauger, etc.). Mit der EU-Richtlinie 2010/30/EU wurde damit ein Instrument geschaffen, um Konsumenten in verschiedenen Fällen ein Werkzeug an die Hand zu geben, um den Energieverbrauch bestimmter Güter oder Gebäude schnell und einfach einschätzen zu können.

Die dahinterstehende Absicht der EU ist, den Blick der Konsumenten auf den Energievebrauch von Gütern unterschiedlicher Art zu lenken und sie so langsam zu Kaufentscheidungen für möglichst die Produkte zu bewegen, die am wenigsten Energie verbrauchen. Damit soll allgemein der gesamte Energieverbrauch in der Bevölkerung durch die Verwendung energieeffizienterer Geräte in den Haushalten langsam gesenkt werden.

Energieeffizienz-Klassen für eine schnelle Übersicht

Das Instrument, das dafür zum Einsatz kommt ist die EU-Energieverbrauchskennzeichnung, die den Energieverbrauch von Gütern durch einen Vergleich der Produkte untereinander über ein Stufen-System von Energieeffizienz-Klassen (EEK) anzeigt. Die einzelnen Klassen sind dabei mit Buchstaben (meist von A - G) gekennzeichnet, wobei Klasse A den geringsten Energieverbrauch bedeutet. Die einzelnen Klassen sind dafür zusätzlich noch mit Farben gekennzeichnet, die von grün (A, B und C) über gelb und orange (D, E, F) zu rot (G) reichen.

Zusätzliche Klassen von A+ bis A+++

Für einzelne Anwendungen wurden dann noch weitere Klassen geschaffen. So gibt es bei vielen Haushaltsgeräten, die häufig gekauft werden (Kühlschrank, Waschmaschine) noch zusätzliche Klassen von A+ bis zu A+++, da die Energieverbrauchswerte der Referenzgeräte (100 % Energieeffizienz) aus dem Jahr 1998 stammen und sich der Energieverbrauch seit damals bei verschiedenen Geräten seitdem beträchtlich verringert hat und heute bereits häufig weit unter dem des veralteten Referenzgeräts liegt.

Geänderte Klasseneinteilung ab 2021 Ab Anfang 2021 soll die Kennzeichnung wieder auf die Klassen A - G beschränkt werden. Neue Geräte werden dann nur mehr der Klasse B zugewiesen, um Raum für zukünftige Entwicklungen zu lassen, die Klassen A+ bis A+++ fallen dann weg. Wer zu diesem Zeitpunkt dann ein Gerät der Energieeffizienzklasse B kauft, erwirbt damit also ein Gerät, das zuvor in die Klasse A+++ eingereiht worden wäre.

Die Kennzeichnung mit den EU-Energieverbrauchsetikett, das neben der EEK auch noch (geräteabhängig) weitere Daten zum Gerät liefern muss, ist heute für die meisten energieverbrauchenden Geräte verpflichtend. Vielfach dürfen Geräte, die nur mehr eine Energieeffizienz-Klasse über C oder B erreichen, nicht mehr als Neugeräte im Handel verkauft werden (z. B. Wäschetrockner). Das soll in Zukunft auch so beibehalten werden.

Auch bei einigen Produkten in unserem Shop - etwa bei Kaminöfen oder bei Rauchsauger kann es eine Zuordnung zu Energieeffizienzklassen geben. Wo das der Fall ist, geben wir die entsprechende Energieeffizienzklasse natürlich an.