Cortenstahl

Cortenstahl

Cortenstahl ist ein wetterfester Baustahl. Er bildet oberflächlich zwar eine Rostschicht aus, darunter aber eine sogenannte Sperrschicht, die beim Cortenstahl besonders dick ist und aus Phosphaten und Sulfaten besteht. Diese (unsichtbare) Schicht unterhalb der Rostschicht verhindert dann sehr wirksam eine weitere Korrosion des Stahls. Dadurch wird er sehr haltbar. Wegen seiner ganz eigenwilligen "Rost-Patina" auf der Oberfläche wird Corten-Stahl ebenfalls vielfach geschätzt.

Werkstoffeigenschaften von Cortenstahl

Beim Cortenstahl gibt es zwei verschiedene Werkstoffe, mit der Werkstoff-Nr. 1.8946 (A 242, S 355J2WP, "Corten A") und der Werkstoff-Nr. 1.8965 (A 588, S 355J2W, "Corten B"). Corten A wird nur in geringem Umfang eingesetzt, da dieser Stahl nur schlecht umformbar und schlecht schweißgeeignet ist. Wenn er verwendet wird, dann meist nur in Dicken unter 100 mm.

Corten B hat dagegen deutlich abweichende Eigenschaften, ist sowohl gut schweißbar als auch sehr gut kalt und warm umformbar. Der Grund dafür ist die fehlende Phosphorlegierung (gegenüber Corten A), das Fehlen des Phosphors in der Legierungsmischung verändert die Eigenschaften des Stahls grundlegend. Wegen seiner guten Eigenschaften und teilweise auch wegen seiner sehr markanten Optik wird dieser Stahl in vielen Bereichen eingesetzt: Im Brückenbau und im Hochbau, im Anlagenbau, im Container- und im Behälterbau aber auch häufig in der Architektur (Verkleidung von Fassaden) und für Stahl-Skulpturen von Künstlern. Weithin bekannte Anwendungen von Cortenstahl sind etwa die Leitplanken der Brennerautobahn in Italien, die ebenfalls aus Corten-Stahl bestehen.

Die Bezeichnung COR-TEN leitet sich ab aus den beiden wesentlichen Eigenschaften des Stahls: Corrosion Resistance (COR, Korrosionswiderstand) und Tensile Strength (TEN, Zugfestigkeit).

Einsatz im Haushalt

Im haushaltsnahen Bereich kann man Bleche aus Cortenstahl auch als Beetbegrenzung einschlagen, da bereits der geringe Kupfergehalt des Stahls ausreicht, um in Verbindung mit Schneckenschleim eine für Schnecken stark unangenehme Stubstanz zu erzeugen, die sie dazu veranlasst, umzukehren.

Auch für unterschiedliche Dekorationsobjekte im Bereich von Haus und Garten lässt sich Cortenstahl wegen seiner einzigartigen Optik gut einsetzen.