Schornstein-Lexikon

A

Abgas

Abgase, genau genommen "Brandgase", sind die gasförmigen Restprodukte, die nach einer Verbrennung in einer Feuerstätte anfallen. Nach der Definition der DIN EN 1443 zählt Glanzruß allerdings nicht zu den Abgasen, auch wenn er ebenfalls als Abfallprodukt einer Verbrennung anfällt. Andere Feststoffe, etwa bestimmte Schwebeteilchen im Gasgemisch zählen dagegen sehr wohl auch zu den Abgasen. Abgase sind in den meisten Fällen umweltschädlich und auch für Menschen...

Abgasmassenstrom

Der Abgasmassenstrom beim Abbrandofen für Feststoffe gibt maßgeblich vereinfacht an, wie viel Abgasmasse innerhalb eines bestimmten Zeitraums im Ofen entsteht und durch den Kamin abgeleitet werden muss. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ist der Abgasmassenstrom daher für den zuständigen Bezirksschornsteinfeger eine wichtige Größe für die Freigabe der Abgasanlage bzw. von einem Schornstein für den Anschluss eines bestimmten Ofens. Allerdings ist dieser Zahlenwert, so wie er von den...

Armierung

Bei einer Armierung handelt es sich eine Verstärkung von Bauelementen. Ein weiterer Fachbegriff dafür lautet "Bewehrung". Armierung spielt vor allem im Bereich von Putzen eine Rolle. Sie verstärkt die Zugfestigkeit des Putzes und verhindert damit das Auftreten von Rissen im Putz. Für die notwendige Verstärkung des Putzes wird in der Regel ein Glasfasergewebe verwendet, das direkt in den Putz eingebettet wird. Möglich sind aber auch andere Gewebearten. Kommt es zu auftretenden Spannungen...

Ausbrandsicherheit

Die Ausbrandsicherheit definiert die notwendige Hitzebeständigkeit von Abgasrohren und Schornsteinen. Wichtig ist diese für private Haushalte vor allem bei der Nutzung von Einzelraumabbrandfeuerungsstätten, also beispielsweise Kaminöfen oder Schwedenöfen. Brennstoffe, die Ruß bilden Es gibt Festbrennstoffe, die zur Neigung von Teer- und Pechpartikeln neigen und Ruß bilden können. Dazu gehören Festbrennstoffe wie Holz, Braunkohle, Holzkohle oder Torf. Ruß ist ein Zeichen für eine...